beautiful endless love
Irish Terrier

Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebtwerden heißt.

(Arthur Schopenhauer)

Mit diesem schönen Bild schliesßen wir unser Welpentagebuch

Herzlichen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Zuchstätte.

Unsere Racker haben uns die Mühe und Arbeit um ein Vielfaches vergolten, haben uns große Freude gemacht, uns zum Lachen gebracht und uns viele schöne Erlebnisse geschenkt. Dazu kommen die vielen netten Leute, die wir neu kennen gelernt haben, denen wir eine Freude mit der Zusage für einen Welpen machen konnten. Wir sind uns sicher, tolle Leute gefunden zu haben, bei denen unsere A-chen aufwachsen und wo sie ihren Anlagen und ihrem Wesen entsprechend gefördert und gefordert werden.

Das Wichtigste ist, dass sie alle gesund und munter bleiben und Spass in ihrem Hundeleben haben.

Die ersten der Rasselbande ziehen aus...Amy, Alpha, Aiden und Angel  haben ihr Köfferchen  gepackt um in ihr neues Zuhause einzuziehen!  Die Heimfahrten verliefen problemlos - ohne Gejammere und Übelkeit - von allen gab es nur positive Rückmeldungen...

Unser Alroy sucht noch ein Terrier begeistertes Zuhause um mit seinem Köfferchen dort einziehen. 😍

Mit der Abgabe unserer Welpen geht eine wunderbare Zeit zu Ende, an die wir uns sehr gerne erinnern werden.

Aber natürlich halten wir Euch hier auch auf den neuesten Klatsch und Tratsch unserer Rasselbande auf dem laufenden!


Woche 8 ( 29.03- 04. 04.)

Hallo Leute, unser Frauchen hatte diese Woche viel zu tun und so gar keine Zeit für's Tagebuch. Wir beanspruchen ja schliesslich auch viel Zeit und freuen uns über die Kuschel- und Spielstunden mit ihr.

Ab jetzt ist nichts mehr vor uns sicher und wir halten alle, aber auch wirklich alle schön auf Trab.

Acht Wochen sind vorbei - aufregende Wochen, Wochen voller Arbeit, aber auch Freude und Spaß und wie das nun mal sein muss, stand auch die Impfung der Kleinen an. Vor der Impfung wurden die Kleinen gründlich untersucht, abgehört, Ohren, Augen, Zähne etc. kontrolliert, die einzusetzenden Chips vorher mit der Nummer    der Klebezettelchen abgeglichen und dann ging es los. Die meisten Welpen haben die Prozedur klaglos über sich ergehen lassen, es gab allerdings auch solche, die dabei geschrien haben, als wollte man ihnen ans Leder. Die Tierärztin meinte, alle Welpen wären kräftig, sehr gut entwickelt, lebhaft und sehr selbstbewusst.

Nun sind sie bereit zu ihren neuen Familien zu ziehen.
Es war eine Aufregende und spannende Zeit.
Ich hab in der Zeit versucht ,den Kleinen so viele Eindrücke wie möglich zu vermitteln, dass sie gut gerüstet in ihre neue Familie ziehen können.

Jede schöne Zeit hat auch mal ein Ende, und so heisst es für uns nun langsam Abschied zu nehmen von unseren „ Babys“. Nach und nach werden sie nun in ihre neuen Familien umziehen, und ihre kleine Welt wird immer grösser und spannender. Es wird nicht leicht werden, für uns Zweibeiner, sie gehen zu lassen, denn in 8 Wochen gewinnt man die kleinen Racker mächtig lieb. ♥️♥️♥️

Die Kleinen sind mir in dieser Zeit so ans Herz gewachsen,dass es mir schwer fällt mich von meinen Lieblingen zu verabschieden.


Woche 7 ( 22- 28. März)

Die Zeit vergeht wie im Flug!

7 Wochen sind die Racker nun schon alt und sie machen einfach nur Spaß. Die Zwerge sind inzwischen richtige kleine wilde Racker geworden, die voller Lebenslust und Neugierde ihre Welt erobern. Die Schlafzeiten werden etwas kürzer und die Spielphasen dazwischen sind jetzt schon richtig lang und vor allem richtig wild . Sie toben durch den Garten, spielen Jagd- und Verfolgungsspiele und zerren um alles, was man als Beute betrachten könnte (vor allem Socken sind sehr beliebt).
Ansonsten entwickeln sich die Welpen bestens. Sie sind alle freudig, mutig, neugierig und sehr menschenbezogen.

Die Racker sind zu richtigen Powerpaketen herangewachsen.Immer in Action und immer gut drauf ,es ist eine wahre Freude dem Schauspiel zu zuschauen oder sich mittendrin zu befinden. Jeder wird freundlich und stürmisch begrüßt und alles neugierig untersucht.
Die Kleinen hatten schon von vielen verschiedenen Menschen - groß und klein-Besuch. Was sie sehr spannend finden und wenn sich der Besuch dann auch noch zu ihnen setzt dann ist Freude pur angesagt.

Eine Woche mit viel Sonnenschein und 5 süße Racker, was will man mehr. Die Zwerge haben die wunderschön warme Zeit im Auslauf und Garten genossen.

Dabei gab es noch kleines Fotoshooting.

In den nächsten Tagen steht nun noch die Impfung und das chippen an.


Woche 6 ( 15- 21. März)

Unsere Rasselbande hat sich prächtig entwickelt. Sie sind bereits 6 Wochen alt und sie halten uns jetzt ganz schön auf Trab. Am schönsten ist es für sie, wenn sie in den Garten können. Es wird geschnüffelt, an Grashalmen gekaut, mit Spielzeugen und den Geschwistern gespielt.

Sie lieben es aber auch auf uns, die wir am Boden liegen, herum zu turnen. In den Haaren zu spielen oder auch schon mal gerne in den Zeh zu beißen, welches aber mit einem freundlichem aber bestimmten Nein quittiert wird.

Aus den kleinen Welpen werden so langsam kleine Hunde, jeder mit seinem eigenen Charakter, mit seinem eigenem Charme und jeder auf eine ganz besondere Weise ein kleines Wunder. Und so ganz nebenbei wickeln sie uns alle komplett um den Finger!

Die Kleinen schlafen natürlich auch noch sehr viel und ausgiebig nach dem Toben... das ist immer nett anzuschauen. Erst wird noch jedes Spielzeug "erobert" und auf einmal hört einer nach dem anderen auf, läuft in die Box oder auf die Liege und sucht sich ohne Wenn und Aber ein Schlafplätzchen! Sehr nett, wenn sie dann alle so zufrieden ein Schläfchen halten.  Ab und zu hält Zoe Wache und hat immer ein Auge auf ihre kleinen Schätzchen ! Zoe ist einfach eine tolle Mutter!

Sie erobern sich immer mehr sowie mit großer Begeisterung und Unerschrockenheit ihre Welt im Spiel. Das Futter ist immer eine willkommene Stärkung. Da Zoe eine brave Mama ist und trotz Fütterung die Welpen auch noch säugt.

Die Kleinen lernen den "Großen Onkel Sam" kennen und respektieren.

Unserem Besuch begegnen sie sehr aufgeschlossen und stürmisch. Streicheleinheiten sind beliebt und werden genossen.

 Woche 5 ( 08.- 14. März)

Uiiii.... ich komm gar nicht mehr hinterher.

Ruck zuck fängt die 5.Woche an, kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht. Die Kleinen sind schon sehr agil im Welpenauslauf unterwegs.

Sie spielen und lernen jeden Tag neue Dinge dazu.

Auch am "ausbrechen" wird schon fleissig geübt.... Bei schönem Wetter sind sie  draussen und genießen das schöne Wetter

Die verschiedenen Charaktere werden auch immer deutlicher und jeder von unserer Rasselbande entwickelt seine eigene Persönlichkeit.

Sie fangen an, sich für verschiedene Dinge zu interessieren. Es wird alles genau beobachtet, was sich um sie herum bewegt. Sie genießen zum ersten Mal den großen Garten und die kleinen Füßchen betreten vorsichtig das Gras. Mama Zoe hat momentan noch ein waches Auge auf ihren wunderschönen Nachwuchs.

Die Langeweile hat ein Ende. Die Pforten zur Welpenstube wurden geöffnet und die Prinzessinnen und Prinzen bitten zur Audienz für die ersten Besucher.
Die Welpen waren sehr aufgeschlossen dem Besuch gegenüber und kannten keine Hemmschwellen und Kontaktschwierigkeiten. Munter haben sie ihren Besuch erkundet und krabbelten kreuz und quer über die Beine.

Die 2. Entwurmung war dagegen nicht so beliebt. das fanden die Zwerge sehr eklig. Aber was sein muss muss sein. Trotz Gegenwehr haben sie alles intus bekommen. Anschließend gab es eine leckere Hackfleischmahlzeit und das Unangenehme war schnell vergessen.

Woche 4  (01.-07. März )

Die vierte Lebenswoche der Welpen beginnen wir mit dem ersten Brei.

Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt! Aus den kleinen hilflosen, blinden und tauben Welpen werden langsam aber sicher richtige Hunde. Das merkt man nicht nur an der zunehmenden Beweglichkeit, sondern auch an der Steigerung der Lautstärke.

Unsere A - chen entwickeln sich ganz nach unseren Vorstellungen und bereichern unser Leben jeden Tag.

Die haben schon ein Leben die kleinen: schlafen, essen, spielen, und das Geschäft machen. Apropo!  Das haben die kleinen echt schon gut drauf. Sie wissen, dass das Geschäft außerhalb des Bettes zu verrichten ist. Echt schlaue Hunde.
Und auch der Charakter der kleinen entwickelt sich nach und nach heraus.

In der letzten Woche hat sich Einiges getan....die kleinen Racker haben angefangen ihre Beinmuskeln zu trainieren  und wackeln , zwar noch etwas unsicher , durch Wurfkiste und Auslauf....erste Spielansätze sind schon zu beobachten und es wird dabei auch schon mal geknurrt .

Die Woche ist geprägt von intensiven Sozialkontakten der Geschwister untereinander.

Die Zähne sind schon durch, die kleinen Krallen schon zum zweiten mal geschnitten.

Aber sobald Mutti Zoe die Wurfkiste betritt und sich hinlegt, wird sie von der hungrigen Meute regelrecht überfallen. Haben sich alle ihre kleinen Bäuchlein wieder zu prallen runden Kugeln gefüllt, schlafen sie wieder an ihrer Zitze ein oder fallen einfach von dieser ab.
Es wird nochmal das Mäulchen geleckt und anscließend wieder tief und fest geschlafen.

Alle haben gut zugenommen und sich gut entwickelt .

Es bringt uns allen viel Spaß sich mit dem Welpen zu beschäftigen.
Mir persönlich geht das Herz auf, dass sie sich an mich kuscheln nachdem sie sich müde gespielt haben - welch ein Vertrauen .

Es muss wohl etwas dran sein, dass man sagt: "der beste Freund des Menschen ist der Hund."

 Woche 3 ( 22.-28. Februar)

Die Zeit rast!

Heute beginnt schon die 3. Woche unseres langen aufregenden Hundelebens.

Der Rasselbande geht´s prima, sie wächst und gedeiht. Knuddeln, Schmusen und einfach nur Gucken ist aber soooo schön, einfach unverzichtbar.

Wir sind schon in unserer dritten Lebenswoche angelangt und so allmählich wandeln wir uns von immobilen taubblinden Welpen zu süßen tapsigen Weltentdeckern. Gucken tun wir ja schon seit letzter Woche, nun zucken wir auch schon mal zusammen, wenn unsere Mami laut bellt und machen unsere ersten Gehversuche auf vier Pfötchen. Das Ganze hat noch eher Ähnlichkeit mit Wackeldackeln, aber wir stellen uns immer besser an.

Die Mäuse haben einen großen Entwicklungsschritt gemacht. Am Anfang der dritten Woche haben sich die Augen geöffnet und an Gewicht haben sie weiter zugenommen.

Ein großer Vorteil, dass sie bei uns im Wohnzimmer aufwachsen dürfen, ist die gute Sozialisierung. Sie lernen gleich wie das zusammenleben zwischen Mensch und Hund funktioniert. Zudem bekommen sie auch viele Geräusche mit, wie Fernseher, Radio, Staubsauger und das Geklapper und Geschepper von Tellern und Töpfen. All das macht ihnen keine Angst mehr und muss ihnen nicht erst gezeigt oder beigebracht werden.

In der 3. Lebendswoche befinden sich die Welpen in einer Übergangsphase. Schon das Wort " Übergangsphase" verrät, wodurch sich diese, für die Entwicklung der Welpen sehr wichtige Woche auszeichent. Es ist ein verhältnismäßig schneller Übergang vom reinen " Saug - und Schlafstadium " zum aktiven Entdecken der engeren Umwelt zur ersten Aufnahme von Kontakten mit den Geschwistern, der erste keim zu dem so vielschichtigen Sozialverhalten des erwachsenen Hundes.

Die Welpen können nun sehen und hören. Die Augen und Ohren öffnen sich zwischen dem 10. und 13. Lebenstag, wobei die richtige Sehfähigkeit und das genaue Hören erst um den 17. / 18.Tag einsetzen. Um den 11. Tag stoßen bereits die ersten Milchzähnchen durch. Um den 17. Lebenstag beginnen die ersten Aktivitäten der Welpen untereinander. In dieser 3. Lebenswoche zeigen die Welpen auch das erste Schwanzwedeln.
Die Welpen beginnen nun, ihre Umwelt bewusst wahrzunehmen. Man beleckt sich gegenseitig und versucht Ohren, Nase und Pfotender Geschwister ins Mäulchen zu nehmen.
Die Welpen beginnen nun auch Kontakt zum Menschen zu suchen. Sie beginnen Geräusche zu verstehen, Gesichter zu erkennen und im Gedächtnis zu speichern.

Woche 2 (15.-21. Februar)

 Täglich können wir Fortschritte bei den Kleinen feststellen.

…außer dass man den Kleinen beim Wachsen zugucken kann und die Augen nicht mehr ganz so zugeschweißt aussehen, sind sie kleine pralle Kugeln geworden, immer hungrig, immer auf der Suche nach Zoes Zitzen. Zoe  geht es wunderbar. Sie frisst und frisst. Oben rein, unten an die Mäuse wieder raus.

Unsere Welpen entwickeln sich auch weiterhin sehr zufriedenstellend. Mittlerweile haben alle ihr Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Die ersten Augen sind offen und so langsam aber sicher kommt auch Leben in die Welpenkiste, die ersten Köpfchen werden hochgehoben und versucht oben zu halten, die ersten richtigen Krabbelversuche werden unternommen, jetzt dauert es nicht mehr lange und sie werden richtig mobil.

1.Woche ( 07.-14.Februar)

Am 07. Februar 2018 bringt Zoe instinktsicher und unkompliziert 6 Welpen zur Welt:  4 Jungs  und 2 Mädels

Zoe, die Ruhe selbst, erweist sich im Verlauf der Geburt als äusserst instinktsichere und souveräne Hündin. Nach den ersten 4 Welpen machte sie eine Pause, steht auf  und geht in die andere Ecke der Wurfkiste und bringt Nummer 5 und 6 zur Welt. Sie befreit sie aus der Fruchtblase, nabelt sie ab und macht sie sauber.

Wir können uns gar nicht satt sehen. Die kleine Bande saugt, schmatzt,quiekt,robbt und schläft. Sie sind "an Land" genauso agil wie in Mamas Bauch.
Zoe ist eine Vollblutmama. Sie macht das so toll !!! Wir sind ganz stolz auf sie.
Aus ihrer Wurfkiste geht sie nur für einen Augenblick, um ihr Geschäft zu verrichten, sonst will sie nur bei den Welpen sein.
Die Welpen verbringen die Tage mit säugen und  schlafen.

Alle Welpen legen gut am Gewicht zu.

Seit einer Woche schlafen wir nachts im Standby Modus. Bei jedem Welpen- Quietscher springt das Personal  vom Sofa ( wir schlafen neben der Wurfkiste) und schaut nach dem Rechten. Sind alle warm, liegt einer unter Mama Zoe, hat Zoe Hunger oder Durst (...dann steht das Personal natürlich zur Stelleung und reicht ihr etwas)  oder muss sie vielleicht mal raus.

Wir werden den Eindruck nicht los, dass unsere Pummelfee sich diesen Service gerne gefallen lässt.

Und die Welpen: Wenn sie nicht schlafen, liegen sie drängeln und schmatzend an der Milchbar und fallen dann mit vollen Bäuchlein von ihrer " Wirtin"  ab.